Zurück zu allen Veranstaltungen
ARCHIV

Narrative Expositionstherapie (NET) Teil II

Die Narrative Expositionstherapie (NET) ist ein Therapiemodul, welches für die Behandlung von PatientInnen mit multipler und komplexer Traumatisierung konzipiert wurde. Es nutzt die Technik der Lebenslinie im Rahmen einer Rekonstruktion der individuellen biographischen Traumageschichte, um auf dieser aufbauend mittels in-sensu Konfrontation die spezifischen Traumata zu bearbeiten. Die NET hat sich in einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien als hocheffektives Verfahren für die Behandlung von Traumafolgestörungen erwiesen. Das strukturierte und manualisierte Vorgehen ermöglicht auch den Einsatz der NET als Kurzzeitintervention in der kulturübergreifenden Arbeit mit Überlebenden aus Kriegs- und Krisengebieten.

Der Workshop bietet eine Einführung in die Narrative Expositionstherapie und zielt darauf ab, die TeilnehmerInnen so darauf vorzubereiten, dass sie die NET in ihrer psychotherapeutischen Arbeit einsetzen können. Es wird sowohl die Lifeline-Technik als auch die Expositionstechnik ausführlich anhand von Fallbeispielen und Übungen in Kleingruppen vorgestellt. Der Workshop beinhaltet ebenfalls Selbsterfahrungsanteile. Zum Abschluss des Workshops werden Möglichkeiten zur Einbindung der NET in die psychotherapeutische Arbeit aufgezeigt und Beispiele illustriert, wie die Elemente der NET Einfluss in andere Therapieverfahren erhalten und integriert werden können.

Moderation: Prof. Dr. Roland Weierstall-Pust
Es handelt sich hierbei um Teil II der Veranstaltung!

Weitere Details

ARCHIV
 

Datum und Zeit

15.10.2022, 09:00 bis 17:00 Uhr
 

Standort

per Videokonferenz
 

Veranstaltungsarten

 

Veranstaltungskategorie