Zurück zu allen Veranstaltungen
ARCHIV

Umgang mit Suizidalität bei Geflüchteten und Notfallversorgung in Hamburg

Moderatorin: Melav Bari (Centra Hamburg)

Suizidalität gibt und gab es in allen Kulturen und zu allen Zeiten. Suizidalität ist medizinisch keine eigenständige Krankheitseinheit, sondern ist als multifaktorielles Geschehen zu verstehen. In Deutschland und vielen anderen Regionen der Welt ist Suizid ein Tabuthema. Genau dieses Suizidstigma stellt oftmals eine Barriere für Hilfesuche bei akuter Suizidalität da. Wird Suizidalität von den Betroffenen geäußert, entsteht im Umfeld bei Helfern oder Betreuern Unsicherheit darüber, wie sie mit der Suizidalität ihrer Klienten umgehen können. Wir wollen in dem Workshop zunächst eine thematische Einführung zur Suizidalität geben, um uns dann mit der Frage von Suizidalität bei traumatisierten Geflüchteten zu beschäftigen und die Angst im Umgang mit Suizidalität zu nehmen. Schlussendlich möchten wir die Wege der psychiatrischen Notfallversorgung im Hamburg aufzeigen.

Weitere Details

ARCHIV
 

Datum und Zeit

29.11.2022, 15:00 bis 16:30 Uhr
 

Standort

per Videokonferenz
 

Veranstaltungsarten

 

Veranstaltungskategorie

 

Enddatum der Registrierung

28.11.2022